01. Das Spiegelgesetz 02. Gründe 03. Helfer&Retter
04. Fehler der Vergangenheit 05. Liebevollen Beziehungen 06. Ehe Regeln
07. downward-spiral 08. Bewertungen 09. Deine Kinder...
10. Eifersucht.. 11. Das Einverstanden sein 12. Das innere Lächeln
13. Der Bodhisattva 14. Dein Erleben ... 15. Bedingungen des Glücks
16. ....der Verdichtung 17. Die drei Siebe 18. Einladung
19. schuldlos sein 20. Selbstachtung 21. Vorherrschaft & Kontrolle
22. Sei selbst das Wunder 23. Zivilisatose 24. Inkarnationsvertrag
25. leere Worte 26. Gesetze der Natur 27. Gefühle nicht vermeiden
28. Erkenntnisse 29. Bestellen 30. Das Leid
31. Die Bedrohung  32. Wollen oder Nicht  33. Der Körper ist
 
 

Worte, Träger der Gefühle

 

Worte waren im Ursprung unserer Sprache nur der Ausdruck der Gefühle, sie vermittelten dem Anderen einen Einblick der Gefühle des Anderen. Es gab eine Zeit wo die ursprünglichen Menschen so feinfühlig waren, dass sie keine Worte brauchten.

Die Barden wurden früher darin ausgebildet, von tatsächlich Erlebten zu singen, dass heißt das Lied wurde erlebt und kann mit Erlebtem, Gefühlen und Wahrhaftigkeit gesungen werden. Solche Lieder sorgten dafür, dass die Hörer ergriffen waren.

Wenn unsere Politiker reden, sind die Worte leer, voller Lügen und nicht erlebtem möglichem (oder eher nicht Mögliche) Hypothesen. Solche Worte erzeugen Unglauben, Wut, Angst, Gleichgültigkeit.

Um deren negative Wirkung ist in Fachkreisen bekannt und die Auswirkungen von leeren Worten wurde schon zu Roms Zeiten bewusst eingesetzt.

Heute sind wir fast überall davon umgeben, Werbung, moderne Musik, Politik, Religion, Mitmenschen, oft sogar in dem Familienkreis. Der einfache Bürger ist sich dessen selbst oft nicht bewusst.

Je mehr ein Mensch mit leeren Worten bombardiert wird, desto mehr übernimmt er das Prinzip (Anpassung aus Angst vor Ablehnung) und unterdrückt seine eigene Gefühle – er hat alles unter Kontrolle. Leere Worte bringen einen von Einem selbst weg, nicht zu einem Selbst hin.

 

Immer wenn Du gerade nichts fühlst, sind Deine Gefühle unterdrückt und Du hast alles unter Kontrolle.

 

Der Dumme schwätzt, der Kluge redet und der Weise schweigt.

 

Man sollte nur reden wenn man die Stille verbessern kann.

 

Fülle Deine Worte mit Emotionen und Du wirst Anklang in der Welt finden, wie Du es noch nie erlebt hast.